Wie ich lernte meine Kinder zu hassen

Es schmerzt unendlich, wenn man so langsam realisiert, dass sich die eigenen Kinder zu … entwickelt haben.

Woche für Woche, Monat für Monat oder auch Jahr für Jahr hofft man, denkt man, dass kann doch alles nicht wahr sein. Irgendwann werden sie ihren Irrtum bemerken. Wie können sich Menschen so entwickeln? Total befreit von jeder Vernunft?

Allmählich gibt man die Hoffnung auf. Die Menschen, in die man sein halbes Leben investiert hat, sind Müll!

Keine wirkliche Hoffnung auf Besserung. Klar hofft man weiter, aber realistisch ist das nicht mehr. Und will man das wirklich noch? Oder doch? Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich dazwischen hin und her schwanke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.